Noch kein Konto? > hier weiter
  • ARCHITEKTUR

    AUS MEISTERHAND

  • ARCHITEKTUR

    AUS MEISTERHAND

  • ARCHITEKTUR

    AUS MEISTERHAND

  • ARCHITEKTUR

    AUS MEISTERHAND

SVbm

Baustellenkoordination

Seit 1999 ist durch das Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) festgelegt, dass der Bauherr gleichzeitig auch Baustellenkoordinator ist. Das heißt im Klartext: Bei der Errichtung Ihres Eigenheimes sind Sie als Bauherr für den Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Ihrer Baustelle verantwortlich.

Diese Verantwortung sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, denn im Falle eines Arbeitsunfalles kann der Baustellenkoordinator zur Rechenschaft gezogen werden.

 

Dabei wird großes Augenmerk auf die kollektiven Schutzmaßnahmen (gewerkeübergreifend) gelegt.

 

Die zwei Bereiche des Bau-KG

Das BauKG besteht aus zwei Teilbereichen. Der erste Teil umfasst die Aufgaben des Planungskoordinators, der bereits in der Planungsphase einzubinden ist. Dieser muss einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SiGePlan) ausarbeiten und sämtliche Unterlagen für spätere Arbeiten zusammenstellen.

Der zweite Teil beschreibt die Rolle des Baustellenkoordinators. Dieser berät einerseits die ausführenden Unternehmen bei der Umsetzung des Sicherheits- und Gesundheitsplans. Andererseits kontrolliert er die Einhaltung der Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß Arbeitsschutzgesetzt (ASchG) und der konkreten Arbeitsschutzbestimmungen bzw. Sicherheitsmaßnahmen.

 

 

Was können Sie tun?

Damit Ihnen neben dem ohnehin anstrengenden Bauvorgang nicht auch noch die Aufgaben des BauKG zur Last fallen, übernehmen wir diese verantwortungsvolle und gleichzeitig wichtige Aufgabe gerne für Sie.


Weitere Informationen

> Bauarbeitenkoordinationsgesetz - BauKG

 

> Erklärungen der Arbeitsinspektion zum BauKG

> Näheres über BauKG finden Sie auch unter www.wko.at 

Schlüssel Blatt